/ Neueste Tweets /

Wasser-Transferdruck

 

Der Wassertransferdruck ist ein Veredlungsprozess, der auf einer speziellen Art der Oberflächenbeschichtung basiert. Es ergeben sich fast unbegrenzte Möglichkeiten, die Oberflächen von lackierfähigen Bauteilen mit einem edlen, außergewöhnlichen oder futuristischen Design zu veredeln.

main_lstg_wass_must

Prinzipiell eignen sich alle Bauteile für den Wassertransferdruck, die eine lackierfähige Oberfläche aufweisen. Die zu beschichtenden Teile dürfen nicht porös sein, oder Wasser saugende Eigenschaften besitzen. Vom Lichtschalter bis zur Felge läßt sich praktisch alles beschichten.

Falls Sie sich für den Wasser-Transferdruck interessieren und ein individuelles Angebot für eine Beschichtung erhalten möchten, bitten wir Sie, uns detaillierte Bilder und Abmessungen zukommen zu lassen, oder uns mit den Bauteilen einen Besuch abzustatten, da sich die Formen der Bauteile oft sehr stark unterscheiden.


Oberflächen

Das Verfahren des Wassertransferdrucks lässt sich mit entsprechenden Vorarbeiten auf nahezu allen Oberflächen anwenden.

So zum Beispiel auf

  • main_lstg_wass_moeg_fros Holz
  • Glas
  • Keramik
  • Metall
  • Kunststoff
  • Kohlefaser
  • synthetische Materialien

Der Wasser-Transferdruck wird in vielen Bereichen eingesetzt:

Die Automobilindustrie nutzt die Technik ebenso,
wie Autoteile-Zulieferer,
Flugzeug- und Bootsbau-Unternehmen,
Büroartikel- und
Hauhaltsgeräte-Hersteller
sowie die Möbelindustrie.

Der Wasser-Transferdruck bietet eine unbegrenzte Zahl an Varianten, um Bauteile individuell zu beschichten, soweit die technischen und geometrischen Voraussetzungen gegeben sind.

 

Das Verfahren

Die notwendigen Arbeitsschritte einer Beschichtung per Wassertransferdruck

1) Auswahl des Druckfilms
Wassertransferdruck - Filme

In einem ersten Schritt wird die Entscheidung getroffen, mit welchem Design die neu zu gestaltenden Bauteile beschichtet werden sollen.

Zur Auswahl stehen aktuell etwa 800 unterschiedliche Designs (Stand 09/2010). Monatlich kommen 5 – 10 Motive hinzu. Eine Übersicht finden Sie unten auf dieser Seite.

Eigene, individuelle Filme können bei einer Abnahme von mind. 100lfm erstellt werden, um z.B. ein Desing im Rahmen der CI (Corporate Identity) eines Unternehmens umzusetzen.

2) Vorbehandlung
Wassertransferdruck - Kunststoffhaftvermittler

Prinzipiell lassen sich alle Bauteile mit einer lackierfähigen Oberfläche beschichten. Jedes Bauteil wird zunächst angeschliffen.

Bereiche, die nicht beschichtet werden sollen, werden mit speziellen Klebebändern abgeklebt.

Dann wird die Oberfläche gereinigt und entfettet.

Kunststoffbauteile werden anschließend mit einem Primer (Kunststoffhaftvermittler) beschichtet.

3) Egalisieren der Oberfläche
Wassertransferdruck - Füller

Bauteile mit einer rauen Oberfläche werden anschließend mit einem Füller beschichtet und mit einem Zwischenschliff geglättet (Egalisieren der Oberfläche).

4) Auftragen des Basislacks
Wassertransferdruck - Basislack

Nach einer gründlichen Reinigung werden die zu beschichtenden Teile in einem entsprechenden Farbton lackiert (z.B. Braun für Teile, die ein Holzdekor erhalten sollen).

5) Auslegen des Wassertransferdruck-Films
Wassertransferdruck - Tauchbecken

Das Tauchbecken wird für den Wassertransferdruck vorbereitet. Wichtige Faktoren für den erfolgreichen Beschichtungsprozess sind eine begrenzte Tauchfläche, eine saubere Wasseroberfläche und eine entsprechende Wassertemperatur.

Der Druckfilm wird nun auf der Wasseroberfläche des Tauchbeckens ausgelegt. Die Trägersubstanz wird angelöst und gibt die Farbinformation des vorher aufgedruckten Dekors an die Wasseroberfläche ab.

6) Aktivierung des Druckfilms
Wassertransferdruck - Aktivator

Mit einem speziellen Aktivator wird die Farbinformation auf der Wasseroberfläche behandelt. Die Druckfarben werden in diesem Schritt angelöst und befinden sich als Ölfilm auf der Wasseroberfläche.

Das aktivierte Motiv bleibt in seiner Form erhalten.

7) Transfer des Druckfilms auf das Bauteil
Wassertransferdruck - Beispiel

Die zu beschichtenden Bauteile werden durch die auf der Oberfläche schwimmende Farbinformation in das vorbereitete Wasserbad getaucht.

Durch den Gegendruck des Wassers legt sich das Dekor gleichmäßig an die Bauteiloberfläche an. Das gewünschte Muster befindet sich nun auf dem zu beschichtenden Teil.

8) Waschen und Trocknen des Bauteils
Wassertransferdruck - Waschen und Trocknen

Die Oberflächen der beschichteten Bauteile werden nun gewaschen, um Film- und Farbrückstände zu entfernen.

Anschließend wird die Oberfläche maschinell getrocknet.

9) Klarlack-Versiegelung
Wassertransferdruck - Klarlackversiegelung

Nach einer Endkontrolle werden die bedruckten Bauteile mit einem mehrschichtigen Klarlacküberzug versiegelt.

Für ein optimales Ergebnis werden die Klarlackoberflächen Abschließend poliert. Sie erfüllen jetzt höchste Ansprüche im Hinblick auf Qualität und Abriebfestigkeit.

 

Dekor-Filme

Mit einer Auswahl von über 250 Wassertransferdruck-Filmen für die Beschichtung von Bauteiloberflächen lässt sich für jeden Anwendungsfall das passende Dekor finden. Monatlich werden neue Film-Designs entwickelt – die besten Dekore übernehmen wir in regelmäßigen Abständen in unser Angebot.

Mit einem Klick auf die jeweilige Beispieloberfläche gelangen Sie zu einer Übersicht von verfügbaren Filmen des jeweiligen Themen-Bereichs:

Technische Oberflächen

Mögliche Anwendung bei:
Motoren-Blenden, Abdeckungen,
Deckel, Blenden, Interieur-Teile /
Verkleidungsteile, Tachoblenden,
PKW-Felgen, Motorrad-Felgen,
etc.

Wurzelhölzer und Holz-DekoreMögliche Anwendung bei:
Wohnrauminterieur, Boots- und Wohnmobil-Interieur, Verkleidungsteile (PKW), etc.

Felle / Häute

Mögliche Anwendung bei:
Wohnrauminterieur, Verkleidungsteile (PKW), etc.

Schädel

Mögliche Anwendung bei:
Motorenteile (Abdeckungen, Deckel, etc.); Interieur-Teile (Innenverkleidung von PKW, Tacho, etc.); PKW-Felgen, Motorrad-Felgen, etc.

Marmor, Granit, Jade, etc.

Mögliche Anwendung bei:
Wohnrauminterieur, Verkleidungsteile (PKW), etc.

Camouflage-Designs

Mögliche Anwendung bei:
Outdoor-Artikel, Markierer (Paintball), Softair-Waffen, Jagd-Artikel, Verkleidungteile von Offroad-Fahrzeugen, etc.

Flecktarn-Designs

Mögliche Anwendung bei:
Outdoor-Artikel, Markierer (Paintball), Softair-Waffen, Jagd-Artikel, Verkleidungteile von Offroad-Fahrzeugen, etc.

Muster und Formen

Mögliche Anwendung bei:
grenzenlose Anwendungsvielfalt
z.B. Deko-Artikel,
Kunst-Objekte,
Design-Studien,
etc.


Referenzen

Referenzbilder - Wassertransferdruck


Individueller Wassertransferdruck-Film

Wir bieten die Entwicklung und Produktion von Wassertransferdruck-Designs und Filmen nach Kundenspezifikation an. Geringe Laufmetermengen werden per Digitaldruck auf speziellen Anlagen gefertigt. Es entstehen Kosten für den Entwurf des Designs, die digitale Umsetzung, das Trägermaterial und den Druck. Das Verfahren rechnet sich bereits ab einer Fertigung von 10qm Wasser-Transferdruck-Film.

Ab einer Abnahme von 100lfm Film können Druckwalzen für ein eigenes Design entworfen und produziert werden. Mit diesem Verfahren lassen sich Kleinserien bestimmter Bauteile kosteneffizient mit einem völlig eigenständigen Design (beispielsweise einer CI-konformen Beschichtung) versehen.



Lohn-Beschichtung / Kleinserien-Fertigung

Die Lohnbeschichtung von Bauteilen, die in der Produktion von Kleinserien Anwendung finden, bieten wir ebenfalls als Leistung an.

Für wiederkehrende Aufträge im Bereich zu beschichtender Kleinserien fertigen wir auftragsspezifisch entsprechende Tauchwerkzeuge und Gestelle für eine effektive und ökonomische Umsetzung.